Alfred Kelly, PDG de Visa, pense que l’avenir de la cryptographie est solide

Le PDG de Visa, Alfred Kelly, réfléchit à la direction que prendra bitcoin dans les prochains mois.

Kelly : Le monde des paiements est sur le point de s’ouvrir

Il ne fait aucun doute que le Ethereum Code a connu une année assez forte (c’est probablement la seule chose qui soit restée forte tout au long de 2020). Une fois le coronavirus mort et disparu, les choses ne vont pas nécessairement s’améliorer pour les espèces, les chèques et les autres moyens de paiement traditionnels. Kelly pense que le monde va probablement passer au paiement numérique de telle sorte que le bitcoin et ses cousins altcoin auront une grande marge de manœuvre supplémentaire pour se développer et être adoptés.

Dans une récente interview, il a expliqué :

Le champ de bataille se trouve toujours sur le marché local, tous les jours. Nous sommes présents dans 230 pays et territoires et nous voulons gagner autant de transactions que possible… Nous sommes un réseau et nous essayons de plus en plus de devenir un réseau de réseaux.

Il souligne également que de nombreuses nouvelles entreprises apparaissent un peu partout. Ces sociétés sont conçues pour servir d’intermédiaires en quelque sorte entre les sociétés de paiement et les clients et sont construites pour que les paiements numériques puissent se faire à un niveau beaucoup plus facile. L’une de ces sociétés est connue sous le nom de Plaid, qui est actuellement utilisée par environ 11 000 entreprises financières et près de 3 000 développeurs fintech.

La société s’efforce de faire circuler les données. Elle travaille en tandem avec Visa, qui est spécialisée dans le transfert d’argent. Kelly a commenté :

Plaid est juste à son niveau le plus simple un autre réseau qui, selon nous, s’inscrit dans un désir d’avoir de multiples réseaux sur lesquels nous déplaçons des informations et de l’argent dans le monde entier.

Plaid n’est pas la seule société conçue pour fonctionner de cette manière. Un autre – Finicity – a attiré l’attention de son concurrent Visa, Mastercard. Les dirigeants ont annoncé plus tôt dans l’année leur intention de racheter l’entreprise pour environ un milliard de dollars.

Le nouveau magasin de valeur ?

explique Lex Sokolin, expert en fintech et co-directeur mondial de fintech chez ConsenSys :

En tant que rail de paiement, l’entreprise doit se connecter à tous les marchés et à tous les lieux de commerce disponibles. Comme les actifs numériques (sous toutes leurs formes) sont plus sérieusement considérés par les gouvernements comme légitimes et comme un véritable instrument économique, il devient plus stratégique pour un réseau de cartes de s’y connecter…

Une grande partie du travail effectué dans ce domaine au cours des deux dernières années se rassemble pour créer une nouvelle histoire dans le courant dominant… Des sociétés comme PayPal soutiennent les achats de bitcoins, et Square utilise [bitcoin] comme actif de trésorerie. L’OCC affirme que les banques américaines peuvent également conserver des actifs cryptographiques.

Ce qui est intéressant, c’est qu’il y a environ deux ans, Kelly a mentionné que la seule façon pour Visa de s’impliquer dans la cryptographie est de devenir une réserve de valeur. C’est cette année-là que le bitcoin a véritablement été établi comme tel, ce qui a finalement permis à la monnaie d’atteindre un niveau sans précédent malgré les conditions économiques difficiles auxquelles elle a été confrontée.

Es ist an der Zeit, dass Ethereum aufsteigt und glänzt, jetzt, da der Terminhandel in den Vereinigten Staaten möglich ist

ErisX, die kryptographische Börsenplattform, bringt Ethers Futures-Handel (ETH) in die Vereinigten Staaten und wird damit zum zweiten Cryptomoney-Derivateprodukt, das in diesem Land angeboten wird. Die Ankündigung erfolgte nur wenige Tage, nachdem das in Chicago ansässige Unternehmen ErisX, das von TD Ameritade unterstützt wird, von der New Yorker Finanzaufsicht eine Lizenz für digitale Währungen erhalten hatte.

Bitcoin Futures Trading (BTC) debütierte 2017 mit der Chicago Mercantile Exchange und dem Chicago Stock Exchange Options Market, die den Handel mit Bitcoin Futures mit Barausgleich einführten. Seitdem hat der CBOE den Handel mit Bitcoin-Terminkontrakten eingestellt.

Die Nachricht kommt nach einem Jahr der Spekulationen über ein mögliches Debüt der ETH-Terminkontrakte auf dem US-Markt, und einige der Argumente im Zusammenhang mit der möglichen Einführung drehen sich um die regulatorische Einstufung von Ethereum: ob Äthers Marken als Ware oder als Wertpapier betrachtet werden sollten.

Bitcoin- und Ethereum-Terminkontrakte stellen neue Rekorde auf, und die meisten Investoren gehen an der ETH auf ‚Longs‘.
Ein hoher Beamter der Börsenaufsichtsbehörde (Securities and Exchange Commission) hat Ether in der Vergangenheit als einen Nicht-Wert betrachtet. Tatsächlich sagte der Vorsitzende der Commodity Futures Trading Commission, Heath Tarbert, voraus, dass Ethers Futures im Jahr 2020 auf den US-Markt kommen könnten, eine Vorhersage, die sich mit der Ankündigung von ErisX bewahrheitete.

Einzelheiten des Angebots

Der Ether-Futures-Kontrakt von ErisX ist ein physisch geliefertes Futures-Kontrakt-Produkt, das auf dem ETH/USD-Handel basiert. Gemäss einem Firmenblog-Post, der den Start ankündigte, ist der Ablaufplan für den ETH-Terminhandel sowohl monatlich als auch vierteljährlich.

Wenn die ETH-Futures auf ErisX physisch abgewickelt werden, findet bei Ablauf der Kontrakte ein tatsächlicher Austausch der zugrunde liegenden Ether-Token statt. Die neu eingeführten Ether-Futures werden auch zusammen mit dem Spothandelsmarkt der ETH-Plattform abgewickelt, was die Transparenz bei der Preisbestimmung sowie eine effektive Garantie der Transaktionen gewährleisten könnte. In einer E-Mail an Cointelegraph erklärte Thomas Chippas, CEO von ErisX, den Grund, warum die physische Lieferung anstelle von Termingeschäften mit Barausgleich gewählt wurde.

„Ein physisch abgerechneter Vertrag spielt auf dem Markt eine einzigartige Rolle. Erstens verringert ein physisch abgerechneter Kontrakt das Basisrisiko: Der Käufer des Futures erhält den tatsächlichen Vermögenswert, der dem Derivatekontrakt zugrunde liegt, und nicht einen ungefähren Geldbetrag, der von einem Index abgeleitet ist, der nicht perfekt dem Preis des zugrunde liegenden Vermögenswertes folgt.

Für Chippas spielte die Notwendigkeit einer robusten Preisgestaltung eine wichtige Rolle bei der Entscheidung der Börse, einen physisch abgerechneten, bargeldlosen ETH-Terminkontrakt abzuwickeln, trotz der zusätzlichen Lieferkosten und Maklergebühren. Um dies weiter zu erklären, fügte er hinzu:

„Mit unserem ETH-Vertrag können Bitcoin Revolution, Immediate Edge, Bitcoin Era, Bitcoin Profit, Bitcoin Billionaire, Bitcoin Circuit, The News Spy, Bitcoin Superstar, Bitcoin Trader, Bitcoin Evolution, Bitcoin Code. diese ETH als Sicherheit verwenden, indem sie sie in der Clearingstelle hinterlegen und beginnen, mit den bar abgerechneten Produkten zu handeln. Die ETH-Inhaber müssen diese ETH zuerst in Bargeld anderswo umwandeln, wobei sie das Risiko und die Kosten des Marktes tragen, oder sie müssen Bargeld hinterlegen, um den bar abgerechneten Vertrag zu handeln, während sie noch ETH haben, wobei sie die Kosten und den Aufwand dieser Ineffizienz tragen.

Gemäss ErisX werden die neu lancierten ETH-Futures-Kontrakte das zentrale Limit-Orderbuch-System (CLOB) der Plattform nutzen. Für ErisX zielt die CLOB-Matching-Engine darauf ab, den Markt zu demokratisieren und allen Teilnehmern gleichen Zugang zu ermöglichen. Ein Auszug aus dem Blog des Unternehmens, der die Vorteile seiner CLOB-Engine erläutert, lautet

„CLOBs ermöglichen es allen Teilnehmern, miteinander zu handeln, ohne dass neue und exklusive Vereinbarungen mit jeder Gegenpartei getroffen werden müssen, und unser Überwachungsprogramm dient dazu, böswillige Aktivitäten zu verhindern. CLOBs werden in traditionellen Produktmärkten verwendet, indem eine Vergleichsmaschine eingesetzt wird, die einen Preis/Zeit-Vergleichsalgorithmus verwendet.

Chippas schloss jedoch nicht aus, dass in Zukunft ein bar abgerechnetes ETH-Futures-Kontraktprodukt geschaffen werden könnte,

BTC-Akkumulation auf Rekordniveau: Steht die Halbierung von Bitcoin nun bevor?

Die Anhäufung von Bitmünzen ist nach neuen Informationen in den letzten Wochen im Steigen begriffen. Die BTC-Händler verstecken jetzt täglich mehr Münzen als jemals im letzten Jahr.

Es bleibt die Frage, ob die bevorstehende Halbierung, die im Mai stattfinden soll, der Hauptgrund dafür ist oder ob es sich um etwas mehr handelt.

BTC Hodlers bauen ihre Positionen aus

Nach den Daten, die von der Überwachungsressource Glassnode Insights zur Verfügung gestellt wurden, hat die primäre Kryptowährung im vergangenen Jahr viele Akkumulationsphasen durchlaufen. Doch keine sieht beeindruckender aus als die gegenwärtige Phase. Hodlers fügt täglich etwa 75.000 BTC zu ihren Positionen hinzu.

Wie die obige Grafik zeigt, war das vergangene Jahr in Sachen BTC-Akkumulation recht „grün“. Zunächst einmal, als der Preis des Vermögens im Mai 2019 unter 6.000 Dollar lag, kauften die Händler über 25.000 pro Tag.

Nachdem der Preis auf über 12.000 Dollar explodiert war, kam es zu einem ernsthaften Ausverkauf auf dem Markt. Seit September 2019 häufen BTC-Händler jedoch regelmäßig bedeutende Anteile an.

Es sei jedoch darauf hingewiesen, dass die Daten auch Tauschgeldbörsen enthalten könnten.

Wie beliebt ist Bitcoin Code wirklich?

Ist es die Halbierung?

Die aktuelle Akkumulationsrate ist eine Unterstützung zu einem früheren ähnlichen Papier. Wie Cryptopotato Anfang dieses Monats berichtete, kauften Bitcoin-Wale Rekordbeträge der nach Marktkapitalisierung größten Krypto-Währung. Die Zahl der Entitäten mit mindestens 1.000 BTC lag auf einem 2-Jahres-Hoch.

Außerdem war ein ähnlicher Anstieg der BTC-Wale zuletzt Anfang 2016 zu verzeichnen. Und im Juli desselben Jahres kam es zur zweiten Bitcoin Code Halbierung.

Wenn man bis zum heutigen Tag vorspult, steht die dritte Halbierung unmittelbar bevor, und die Akkumulationsraten sind auf einem beträchtlich hohen Niveau. Das wirft natürlich die Frage auf, ob das Ereignis, das in weniger als 20 Tagen stattfinden soll, der Hauptgrund dafür ist.

Historisch gesehen ist der Preis des Vermögens in den Jahren nach den beiden vorangegangenen Halbierungen in die Höhe geschnellt. Die Situation könnte sich jetzt jedoch etwas anders darstellen.

Nicht nur, dass die Geschichte kein gültiger Preisindikator ist, viele Gemeindemitglieder glauben, dass Bitcoin bereits eingepreist wurde. Andere sind noch pessimistischer und behaupten, dass die COVID-19-Krise zu einem massiven Wettbewerb unter den Bergarbeitern mit verheerenden Auswirkungen auf den Preis von BTC führen könnte.

Oder vielleicht etwas anderes?

Dieselbe Coronavirus-Krise könnte jedoch eine andere Theorie darüber präsentieren, warum die Menschen jetzt Bitcoin anhäufen. Diese ist viel spekulativer und bezieht sich auf die gegenwärtige Realität, dass Zentralbanken und Regierungen Tonnen von Fiat-Währungen drucken. Einigen Experten zufolge könnte dies ihren Wert verringern und sogar eine Hyperinflation hervorrufen. Deshalb sollte man nach Alternativen suchen.

Da Bitcoin eine maximale Obergrenze von 21 Millionen hat, stellt es sicherlich eine solche Alternative dar. Keine zentrale Behörde kann entscheiden, mehr zu drucken.

Um diese spekulative Theorie zu untermauern, implizierten jüngste Daten von Coinbase, dass die Zahl der Einlagen im Wert von genau 1.200 Dollar in die Höhe geschnellt ist. Interessanterweise fiel dies zeitlich mit den ersten Stimulus-Schecks zusammen, die an US-Bürger verschickt wurden und genau, warten Sie es ab, 1.200 Dollar enthielten.

Dennoch sind diese beiden Theorien vielleicht weit von der Wahrheit entfernt. Doch diese kombinierten Daten zeigten, dass immer mehr Menschen die primäre Krypto-Währung anhäufen, vorerst. Es wäre interessant zu verfolgen, was in den nächsten Monaten geschieht.